Schleuse

Mit Schleuse betreten moderne Barden die Bühne: Die Band spielt seit 2009 zu fünft in der Besetzung: Cello, Kontrabass, Gitarren und Schlagzeug – das Fundament für fabelhaftes Songwriting und den charaktervollen Gesang. Eine solch überzeugende Stimme haben wir selten gehört, ein einzigartiger und authentischer Frontmann.

Das aktuelle Album „Waterfalls“ ist im Frühjahr 2015 erschienen. Entstanden ist es im vorigen Spätsommer in einer Scheune. Die Band spielte es dort live auf einer 16-Spur-Bandmaschine ein. Das Bekassine-Records-Studio veredelte später die Aufnahme mit dem Gesang und war auch der Ort, an dem der Mix und das Mastering stattgefunden haben. Die gesamte Produktion ist analog und vermittelt wohlige Nähe und das Wichtigste: einen stimmig arrangierten und wundervollen, musikalischen Inhalt.

PRESSE:

„Das Quintett klingt nicht nur, wie man sich eine Band aus dem Pop Überraschungsland Island vorstellt, sondern sieht auch so aus. Stilistisch geht es jedoch Richtung Übersee: alte amerikanische Songwriterschule. Ewige Helden wie Bob Dylan oder die Eagles treffen hier auf die frühen Jethro Tull (…). Leise weint das Cello, wenn Sänger Jan im Finale noch einmal alles an Dramatik in die Waagschale wirft. Wow, das ist großes Songwriter-Kino!“
(Nürnberger Nachrichten)

Video

Schleuse – Reptilien, live @MUZClub. Danke an Daniel Augustin, Annika, Sebastian und Phil.

Bilder

Schleuse live beim Bekassine Labelfest 2014, Badstraße 8. Foto: Anika Maaß
Schleuse live beim Bekassine Labelfest 2014, Badstraße 8. Foto: Anika Maaß
Live @ Kultifest Badstraße